Blatter Seppli

I bi dr Blatter Seppeli,
uf dr ganze Welt bekannt.
Früehner ä flotte Militärler gsi,
hüt bini FIFA-Präsident.
Scho zum 5. Mol gad nochenand,
i gahn no lang nöd in Pension,
und au falls ihr was degegä händ,
i sitze all no uf mim Thron.

Im Verband gaht alles ehrlich zue,
solang mer nöd gad gseht,
dass d Justiz weg dem bitzli Schmiergeld
mini Funktionäre nehnd.
Wie schön chas doch als Spieler sii,
Millione ohni Bschiss,
und geg usse stönds au no besser do,
die Jungs die hend halt Biss.

Hüt bini en gar mächtig’ Maa,
das bliibt au no es Wiili so.
Min Job sit 1998,
werdi nöd freiwillig verlooh.
Rassistisch bini sicher nöd,
d WM chunnt i fasch jedes Land.
Wichtig isch mir einzig und allei,
wer mir wieviel zahlt.

D Johr gönd ziemli schnell verbii,
viel Weltmeister hani gseh.
All vier Johr ischs en andere,
wo de Pokal entgegeneh.
Und chum i denn is Stadion
und ghör d Buuh-Ruef vo de Lüüt,
so lach i nur und s isch mir gliich,
mim Bankkonto macht das nüüt!

Und wirds trotzdem mengisch würkli knapp,
a Idee mangleds nid.
Chli Korruption vo Funktionär,
isch doch was wo dineliiht.
Jede brucht ab und zue chli Stutz,
womer nöd verstüüre tut.
Mengisch holi denn mol Polizei,
wenn zviel Skandal werded zu luut.

Jo mengisch holi d Polizei,
wenn d Skandal mir werded z luut.

 

Quellen:
Artikelbild: www.pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.