Peter Schweiger / pixelio.de

David Cameron nach Wahlsieg in Grossbritannien weiterhin Nummer 3

Das Versprechen David Camerons die britische Bevölkerung, im Falle einer Wiederwahl, über den Verbleib in der Europäischen Union abstimmen zu lassen ist schon etwas älter. Nach dem klaren Wahlsieg vom 07. Mai 2015 ist dieses Thema nun schneller wieder aktuell als es Cameron vermutlich lieb ist, weil diese Abstimmung für 2017 erwartet wird.
Der aktuelle und zukünftige Premierminister Grossbritanniens hat erst einmal aber allen Grund zum Feiern. Nicht nur wegen seines Wahlsiegs, sondern vor allem auch wegen seinem persönlichen Sieg gegen Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Da beide “gute Freunde” von US-Präsident Barack Obama sind und sich gleichermassen wie Schlangen um diesen winden, steht David Cameron mit der deutschen “Mutti der Nation” schon seit einiger Zeit auf Kriegsfuss. Zurzeit ist kein Ende dieses geschwisterlichen Streits in Sicht, der vermutlich erst enden wird wenn einer der beiden in ihren jeweiligen Staaten nicht mehr wiedergewählt wird. Präsident Obama hat bei internationalen Treffen bereits mehrmals darauf hingewiesen, dass er den schwelenden Konflikt zwischen Cameron und Merkel missbilligt, dies jedoch hinnehmbarer ist als ein Machtverlust seiner Spielgefährten.
Auf der Liste mit den engsten Vertrauten des US-Präsidenten, welche der Secret Service aus Sicherheitsgründen führt, steht David Cameron nach seinem Wahlsieg also immer noch auf Platz 3, gemeinsam mit Kanzlerin Merkel. Auf Platz 1 ist natürlich First Lady Michelle Obama mit den Kindern, Platz 2 geht laut Secret Service Angaben an die beiden portugiesischen Wasserhunde der Obamas – Bo und Sunny.

 

Copyright Artikelbild: Peter Schweiger / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.